Jüdische Symbole in unserem Schulhaus

Im Rahmen des Jubiläums „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ präsentieren wir in unserem Schulhaus verschiedene Symbole des jüdischen Glaubens. Den Anfang macht die Thora.

Die Thora ist das heilige Buch der Juden und wird in der jüdischen Gemeinde als Buchrolle gebraucht. Die Juden verstehen die Thora als Offenbarung Gottes. Alle Gedanken und Äußerungen im jüdischen Glauben haben sich auf die Thora zu beziehen.

Die Thora erzählt die Geschichte des jüdischen Volkes. Sie erzählt von Gottes Erwählung seines Volkes, seiner Befreiung aus Ägypten und seiner Begleitung bis in ein neues Land.

In jedem jüdischen Gottesdienst am Sabbat wird ein Abschnitt aus der Thora vorgelesen. Jede Thorarolle wurde von Hand geschrieben. Weil die Thora ein heiliges Buch ist, wird sie an den Rollstäben angefasst. Die Seiten mit dem heiligen Text dürfen von Menschen nicht berührt werden. Von daher nutzen die Vorleser einen Zeigestab.

 

(von Pfarrer Jens Dölschner)


Zurück
###