Schulseelsorge am Edith-Stein-Gymnasium

Über den Unterricht hinaus sind wir als Schulgemeinschaft nicht nur als Lernende miteinander auf dem Weg, sondern auch als Menschen, die offen sind für den Glauben.

Vor aller Leistung und unabhängig von schulischen Erfolgen oder Misserfolgen bemühen wir uns, dass die Werte unseres dominikanischen Trägers im Schulalltag Gestalt annehmen: Miteinander/Füreinander, Dialogbereitschaft, Achtsamkeit und Achtung der Menschenwürde.

Im Rahmen der Schulseelsorge wollen wir dazu anregen, ins Gespräch zu kommen über die existenziellen Fragen nach dem Sinn und Ziel des Lebens, nach der je eigenen Berufung, der Frage nach Gott und gelingender Gemeinschaft.

Die Schülerinnen sind dazu eingeladen, sich miteinander auf den Weg zu machen, Leben und Glauben zu teilen, beispielsweise im Rahmen der „Langen Nacht der Gemeinschaft“ oder der „Nacht der 1000 Lichter“. Geprägte Zeiten im Kirchenjahr, vor allem im Advent und in der vorösterlichen Bußzeit, werden in besonderer Weise gestaltet. Dabei wird nicht nur beim jährlichen Krippenbauworkshop die Kreativität der Schülerinnen sichtbar.

Das „Rahmenkonzept der Schulpastoral in der Diözese Speyer“ bezieht sich auf die Pastoralkonstitution „Gaudium et Spes“ des II. Vatikanischen Konzils. Dieses Konzept weist darauf hin, dass „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute“ (GS 1) im Fokus der Schulpastoral stehen sollen. Deshalb möchten wir ein offenes Ohr für die vielfältigen Anliegen der Schülerinnen haben, für ihre Fragen und Zweifel, für das, was sie bewegt.

 

Mit unserer Arbeit möchten wir auch dazu beitragen, uns als Schulgemeinschaft der Verantwortung für unsere Mitmenschen in der Nähe und Ferne zu stellen: Zahlreiche Spenden- und Hilfsaktionen, sozial und caritativ orientierte Arbeitsgemeinschaften und Initiativen, die Teilnahme an der „72-Stunden-Aktion“ katholischer Jugendverbände und an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ u.a.m. bieten Gelegenheit, sich ehrenamtlich zu engagieren.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen kirchlichen Institutionen und Einrichtungen (in) der Stadt Speyer bringen die Schülerinnen ihre Fähigkeiten, Talente und Begabungen für andere zur Entfaltung, zum Beispiel bei Veranstaltungen für Kinder, Senioren oder Geflüchtete, im Rahmen des Tier- und Umweltschutzes oder durch die Mitwirkung bei Kirchentagen.

Im Horizont der Frohen Botschaft möchten wir als ökumenisches Schulseelsorgeteam in Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und dem Kollegium Räume eröffnen, in denen lebendige Glaubenserfahrungen möglich werden können, Kreativität geweckt wird und Gemeinschaft wachsen kann.

Studien- und Pilgerfahrten, Exkursionen, Ausflüge und Gemeinschaftstage schaffen als Angebote Räume der Begegnung und Bildung und geben neue Impulse. In Kooperation mit den drei weiteren Schulen unseres dominikanischen Trägers in Speyer bieten wir jährlich eine Fahrt nach Taizé an.

Das Friedensgebet, zu dem diese Schulen jedes Jahr gemeinsam einladen, lässt die Spiritualität von Taizé lebendig werden. Auch der Lauf des Schuljahres wird von Gebet und Gottesdiensten begleitet: Ökumenische Gottesdienste der ganzen Schulgemeinschaft, Eucharistiefeiern und Andachten, Stufen- und Klassengottesdienste führen die Schülerinnen zu den verschiedensten Anlässen in der Hauskapelle der Schule, in Speyers Kirchen oder an anderen Orten zusammen. Unsere Schülerinnen gestalten diese Feiern inhaltlich und musikalisch mit.

Bei all unserem Tun vertrauen wir auf das Wirken Gottes, der uns verwandeln kann und neue Wege und Perspektiven eröffnet.

Die biblische Erzählung von der Begegnung mit dem Auferstandenen auf dem Weg nach Emmaus (Lk 24,13-35) bringt die Leitmotive unseres pastoralen Tuns ins Bild:

Auf unserem Lebens- und Glaubensweg sind wir miteinander unterwegs. Im Horizont unseres Glaubens tauschen wir uns über unsere Erfahrungen und Erlebnisse aus. Wir vertrauen auf die Wegbegleitung Jesu und finden Anregung, Wegweisung und Orientierung durch die Heilige Schrift. Gebet und Feier stiften Gemeinschaft mit Gott und untereinander. Gestärkt und ermutigt durch eine lebendige Gottesbeziehung können wir Zeugnis von unserer Hoffnung geben.

 

Kontakt zum Team der Schulseelsorge

könnt Ihr / können Sie aufnehmen über die beauftragte Pastoralreferentin,

Frau Daniela Oberhettinger, unter:

 

E-Mail: schulseelsorge@esg-speyer.de

Tel.: +49151-14 88 00 16

 

 

Selbstverständlich stehen auch die anderen Team-Mitglieder (Frau Merz, Herr Pfarrer Dölschner) und die anderen Religionslehrkräfte als Ansprechpartner zur Verfügung.