Lumen Christi: Die Osterkerze

Vor den Osterferien gestalteten Schülerinnen der 5. bis 7. Klassen Osterkerzen.

Über 80 individuell geschmückte Kerzen konnten am Osterfest entzündet werden.

Ein Bericht von Daniela Oberhettinger.

 

 

Zu Beginn der Liturgie der Osternacht wird die Osterkerze im Rahmen einer Lichtfeier gesegnet und am Osterfeier entzündet.

Danach trägt der Priester die Osterkerzein einer Prozession als einzige Lichtquelle in die dunkle Kirche. Beim feierlichen Einzug erfolgt der dreimalige Ruf "Lumen Christi", "Licht Christi", auf den die Gemeinde mit "Deo Gratis", "Dank sei Gott", antwortet. Währenddessen wird das Feuer der Osterkerze an alle Gläubigen weitergegeben, damit die Dunkelheit durch deren Kerzen erhellt wird. 

Ein starkes Zeichen.

Die Osterkerze symbolisiert den erhabenen Christus als Sieger über den Tod.

Die Schülerinnen der 5., 6. und 7. Klassen haben ihre Kerzen mit einem Kreuz, angedeuteten Wachsnägeln, den griechischen Buchstaben Alpha und Omega sowie mit der Jahreszahl 2022 gestaltet. Kreativ wurden die Kerzen individuell mit Blumen, (Lebens)Bäumen, Regenbögen, Tieren, Herzen und vielen anderen Elementen weiter ausgeschmückt. Die Fotos bieten einen kleinen Einblick.

Einige Mädchen gestalteten auch Kerzen für kranke Senioren der Pfarrei Pax Christi Speyer und für das Caritas-Altenzentrum St. Martha.- Danke dafür!

 

 


Zurück
###