Besuch der 6. Klassen in der Synagoge „Beith-Schalom“

Am Dienstag, 05. Oktober 2021, besuchten die Schülerinnen der 6. Klassen die Speyerer Synagoge. Ein Bericht von Daniela Oberhettinger.

Das Jahr 2021 ist ein Jahr des Gedenkens und Feierns: Seit 1.700 Jahren leben Juden auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands.

Auch in unserer Region existierten vermutlich schon in römischer Zeit erste jüdische Gemeinden.

Nachweislich reicht die Geschichte der Juden in Speyer bis in die zweite Hälfte des 11. Jahrhunderts zurück und ist seither sowohl von Zeiten eines friedlichen und respektvollen Miteinanders als auch von Diskriminierung und grausamen Verfolgungen geprägt.

Die Synagoge „Beith-Schalom“ („Haus des Friedens“) ist seit November 2011 Gebets- und Gemeindezentrum der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz. Sie ist die vierte Synagoge seit Bestehen jüdischer Gemeinden in Speyer.

Frau Jutta Hornung führte die Schülerinnen der Klassen 6a, 6b und 6c am 05. Oktober 2021 durch das Gebets- und Lehrhaus, gewährte Einblicke in die Geschichte jüdischer Gemeinden in Speyer und erläuterte Aspekte jüdischer Glaubenspraxis.


Zurück
###