Das Kreuz – Gottes Spur in der Welt

Das Kreuz ist ein zentrales Symbol des christlichen Glaubens. Unsere Schülerinnen haben sich in der diesjährigen Passions- und Fastenzeit mit diesem Symbol im Religionsunterricht kreativ auseinandergesetzt. Ein Bericht von Pfarrer Jens Dölschner

In der Klasse 8bc haben sie ein Gipfelkreuz errichtet und erinnern damit an die Anstrengung und die Horizonterweiterung, die Gott im Kreuz Christi auf sich nimmt. Durch die Gestaltung eines Kreuzes mit dem Auge Gottes im Himmel und der Krippe Jesu auf der Erde (Längsbalken) wie auch mit vielen Playmobilfiguren auf dem Querbalken weisen Schülerinnen der Klasse 6bc auf die Verbindung Gottes mit den Menschen und der Menschen untereinander hin. Mit Hilfe des Taizékreuzes machen Schülerinnen der Klasse 8ab auf die gelebte Ökumene vieler tausender Jugendlicher bei den Treffen in Taizé aufmerksam. Schließlich haben Schülerinnen der Klasse 10ab mit Hilfe vieler Bilder aus der Popkultur einen provokativen Umgang mit dem Kreuz dargestellt, der zum eigenen Nachdenken über den Begriff des „Sich-Opferns“ einlädt.

Die kreativen Arbeiten können gerne bis zu den Osterferien neben der Edith-Stein-Stele besichtigt werden.


Zurück