Ehemaligenbetreuung des Edith-Stein-Gymnasiums

Das Edith-Stein-Gymnasium Speyer legt Wert darauf, den Kontakt mit den ehemaligen Schülerinnen zu pflegen. Deshalb werden die Abiturjahrgangslisten von 1951 bis heute auf dem neuesten Stand gehalten und Kontakte zu möglichst vielen Ehemaligen hergestellt. Dies geschieht über diese Ehemaligenseite der Schulhomepage, über die ehemalige Schülerinnen ihre aktuellen Kontaktdaten an die Schule schicken können: info@esg-speyer.de

Darüber hinaus hat Herr Junkert (seit Sommer 2013 im Ruhestand und seitdem Ehemaligenbetreuer) bei Facebook eine Ehemaligenseite eröffnet, auf der sich in kurzer Zeit bereits knapp 700 Ehemalige angemeldet haben und einen regen Erinnerungsaustausch pflegen. Auf diesem Wege war es auch möglich, zahlreiche Jahrgangslisten zu aktualisieren.

Die Ehemaligenbetreuung setzt sich zahlreiche Ziele:
In stärkerem Maße als bisher will die Schulleitung den Jahrgängen, die sich zum Jubiläum in Speyer treffen, die Gelegenheit zu einem Rundgang durch die Schule mit einem Erinnerungsaustausch am Ort der gemeinsamen Erlebnisse anbieten und zeigen, wie sich die Schule geändert hat. Alle Jahrgänge können sich anmelden und einen Termin vorschlagen.

Zusätzlich sollen jeweils am Wochenende des Speyerer Altstadtfestes alle 5er- und 10er-Jahrgänge „offiziell“ in die Schule eingeladen werden, also alle, die 10, 20, 30, usw. Jahre vorher am ESG ihr Abiturzeugnis erhalten haben.

Über die Schulhomepage oder die Ehemaligenseite bei Facebook sollen alle Ehemaligen die Möglichkeit haben, sich über das Schulleben zu informieren. So wird in Zukunft regelmäßig informiert über Theateraufführungen, Konzerte, Berufsinformationen, Vorträge und vieles andere mehr.

Besondere Bedeutung erhält dieser Aspekt für die Studien- und Berufsberatung der bisherigen Schülerinnen. Es ist bereits üblich, dass Ehemalige bei besonderen Veranstaltungen vor Oberstufenschülerinnen ihre Erfahrung bei der Ausbildung und im Beruf mitteilen und diesen zur Beantwortung offener Fragen zur Verfügung stehen. Diese sehr erfolgreichen Veranstaltungen sollen intensiviert werden. Man kann sich dazu an die Laufbahnbetreuerin, Frau Best-Sattel, wenden.